Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf Social Media teilen

Wie groß dürfen Garten und Laube sein?

Das Bundeskleingartengesetz legt im dritten Paragrafen weitere Anforderungen fest, die den Kleingarten erst zum Kleingarten machen. Es sind Vorgaben zur Größe, zur baulichen Nutzung und zur Art und Weise, wie ein Kleingarten bewirtschaftet wird:

 

 § 3 Kleingarten und Gartenlaube

(1) Ein Kleingarten soll nicht größer als 400 Quadratmeter sein. Die Belange des Umweltschutzes, des Naturschutzes und der Landschaftspflege sollen bei der Nutzung und Bewirtschaftung des Kleingartens berücksichtigt werden.

(2) Im Kleingarten ist eine Laube in einfacher Ausführung mit höchstens 24 Quadratmetern Grundfläche einschließlich überdachtem Freisitz zulässig; die §§ 29 bis 36 des Baugesetzbuchs bleiben unberührt. Sie darf nach ihrer Beschaffenheit, insbesondere nach ihrer Ausstattung und Einrichtung, nicht zum dauernden Wohnen geeignet sein.

 

Quelle: Bundeskleingartengesetz - BKleingG - vom 28. Februar 1983 (BGBl. I S. 210), zuletzt geändert durch Artikel 11 des Gesetzes vom 19.9.2006 (BGBl. I S. 2146) § 1 (1): hier

 

 

Literaturhinweis: Broschüre "Das bunte Grün" Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin, letzter Zugriff 11.02.2015

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?